Familienentlastender Dienst

Was gibt es für einen Menschen mit Behinderung Schöneres, als in der Familie zu leben?

An die Angehörigen eines minderjährigen oder erwachsenen Menschen mit geistiger, körperlicher und/oder seelischer Behinderung werden jedoch große körperliche und seelische Anforderungen gestellt. Das Leben mit einem Angehörigen mit Behinderung erfordert viel Zeit, Geduld und Kraft. Ziel des Familienentlastenden Dienstes ist es, Freiräume zu schaffen, um durchatmen und Kraft tanken zu können.

Der Familienentlastende Dienst (FED) der Lebenshilfe Northeim unterstützt dabei, einfach einmal eine Auszeit zu nehmen, den Frisör zu besuchen, ins Kino zu gehen, Freunde zu treffen, mal abzuschalten …

Es ist erwiesen, dass sich ein Kind mit Behinderung besser entwickelt, wenn alle Angehörigen ausreichend Zeit für sich selbst haben, um die besonderen Anforderungen des Alltags leisten zu können. 


Der FED mit seinen geschulten ehrenamtlichen HelferInnen macht es den Angehörigen möglich, sich mit gutem Gewissen Zeit für sich selbst zu nehmen. Die HelferInnen kommen zu vereinbarten Terminen in die Familien, betreuen und fördern die Menschen mit Behinderungen.

Wir sind für Sie da!

  • stundenweise oder tageweise
  • am Wochenende und in den Ferien
  • in der Familie

Davon profitieren auch die Minderjährigen bzw. Erwachsenen mit Behinderung. Unabhängig von der Familie können sie selbstbestimmt ihre Freizeit gestalten und ihre Selbstständigkeit weiterentwickeln. Sie erweitern ihren Erfahrungshorizont, lernen neue Menschen kennen und erhalten die Möglichkeit, am Leben in der Gemeinschaft teilzunehmen.


Wann und wie oft die HelferInnen des Familienentlastenden Dienstes kommen und welche Unternehmungen sie durchführen, wird individuell abgestimmt.

Damit ein vertrautes und verlässliches Verhältnis zwischen der Familie und dem/der BetreuerIn entstehen kann, wird sie/er gemeinsam ausgewählt. Die Helferinnen und Helfer werden für ihre Aufgaben geschult und fortgebildet. Sie müssen nicht fachlich qualifiziert sein, aber soziale Kompetenzen wie Empathie und Feinfühligkeit im Umgang mit Menschen mit Behinderungen besitzen.

 

Die ehrenamtlichen HelferInnen werden bei ihrer Tätigkeit durch zwei pädagogische Fachkräfte vorbereitet, die unter anderem auch erste Ansprechpersonen für interessierte Familien sind.

Das Team des FED

  • betreut verlässlich zu ausgewählten Zeiten
  • nach Möglichkeit auch kurzfristig.
  • assistiert bei Freizeitaktivitäten
  • entwickelt Beschäftigungsangebote wie Musik hören und selbst musizieren, Ausflüge etc.
  • entlastet Angehörige und verschafft ihnen regelmäßig Zeit für Hobbies und Termine - und um neue Kraft zu schöpfen.
  • bringt Normalität in den Alltag der Menschen mit Behinderungen und fördert die Teilhabe an der Gesellschaft.


Kontakt:

Jennifer Fischer

Koordinatorin FED

Telefon 05551 91418-12

fischer@lebenshilfe-northeim.de


Gerrit Käßner

Koordinator FED

Telefon 05551 91418-12

g.kaessner@lebenshilfe-northeim.de



Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.